Kater heilen:


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen

Projekte
Impressum


Wenn man trotz Vorbeugung mit einem Kater aufwacht, helfen ähnliche Massnahmen wie vor dem Schlafengehen.

Viel Wasser trinken - in kleinen Schlucken, um den Magen nicht zu überfordern. Manchen Menschen hilft auch Kaffee.

Salzige Brühe kann Wunder wirken.

Frühzeitig Aspirin oder andere Tabletten, die Acetylsalicylsäure enthalten, helfen, den Entzündungsprozess im Kopf in Grenzen zu halten und lindern zudem den Schmerz. (Nicht nehmen bei Allergie gegen Acetylsalicylsäure oder bei Magengeschwür)

Auch der traditionelle Rollmops oder saure Gurken können helfen, den Kater schneller zu überwinden. Ebenso eignen sich Buttermilch, Ayran (Jogurtgetränk) und Quark.

Wenn alles nicht ausreicht, sollte man sich möglichst hinlegen und schlafen oder man geht an die frische Luft und macht einen Spaziergang. Beides kann die Lebensgeister zurückbringen.

Heilkräuter

Mit Kräutertees kann man ein wenig das Befinden verbessern.

Der Magen wird beruhigt und die Kopfschmerzen lassen ein wenig nach.

Folgende Kräuter sind bei Kater geeignet:

Ätherische Öle

Ein wenig Minzöl auf die Stirn getrichen kann die Kopfschmerzen ein klein wenig lindern.

Wunder darf man davon jedoch nicht erwarten.

Homöopathie

Gegen die Übelkeit bei einem Kater hilft:
  • Nux vomica D6 bis D12
Davon 3 - 10 Globuli einnehmen.

Werbung

Home   -   Up